Alta-Rezia 2015 – Die interessantesten Trails im Dreiländereck

Nach 3 Jahren Anlaufzeit haben wir die vergangene Woche genutzt und sind nun endlich die 60-Jahre-Reiner-Stock-Tour im Dreiländereck und der Region Alta-Rezia gefahren.

Mit von der Partie waren Boscho, Büffel, Chef, Eppel, Johann, Reiner & Rico.

Wir haben uns 3 richtig schöne Tages-Touren ausgesucht, auf denen wir gut 150 Kilometer, 4.510 Höhenmeter und knackige 7.070 Tiefenmeter vernichtet haben.

Gestartet sind wir von Sta. Maria im Münstertal.

An Tag 1 stand zuerst eine lockere 1.100 hm-Auffahrt zum Umbrailpass und dann weiter zur Bocchetta die Forcola auf dem Programm. Mit der Bocchetta di Pedenolo folgte dann ein spektakulärer Trail in einer ausgesetzten Felswand – einfach irre. Die Rückfahrt durchs wunderschöne Val Mora war dann wieder eher etwas zum geniessen. Ebenso wie die letzten 800 Tiefenmeter zum Hotel zurück auf spassigen Trails.

Tag 2 begann mit einer beschaulichen Shuttle-Auffahrt nach Schlinig – die ewig lange Teerauffahrt wollten wir uns einfach sparen. An der Sesvennahützte vorbei ging`s dann über den Schlinigpass in die berühmte Uina-Schlucht. Aus Sicherheitsgründen wurde hier aber geschoben. Die lange Auffhahrt zum Passo Costainas war dann einfach wieder nur zum Geniessen – wie auch die Abfahrt von Lü zurück nach Sta. Maria – fast ausnahmslos auf flowigen Trails.

Der dritte Tag stand dann im Zeichen klassischer Höhenmeter-Vernichtung. Per Shuttle ging`s hoch auf`s Stilfser Joch. Es folgte dann ein Alpenklassiker wie aus dem Bilderbuch: Der Goldseeweg von der Dreisprachenspitze zur Furkelhütte. Ab hier auf dem Madatschen-Trail runter nach Trafoi und per Lift wieder hoch zur Furkelhütte. Und anschliessend die ewig lange Abfahrt über die Stilfser Alm hinunter in den Vinschgau nach Glurns.

Alles in allem drei super Touren in spektakulärer Alpenkulisse. Und der eine oder andere Trail fällkt uns noch ein, den wir vielleicht im kommenden Jahr unter die Stollen nehmen …

Leave a comment